Flirt Signale: So deutest du die Zeichen der Mädels

Flirt Signale erkennen und deuten

Flirten ist zugegeben eine Kunst, Flirt Signale zu verstehen ist allerdings gar nicht so schwer. Und wenn du erst einmal die „Zeichen“ kapierst, ist auch das eigentliche flirten deutlich einfacher als gedacht.

Flirten ist dir ein Gräuel? Dann geht es dir wie vielen vielen anderen Männern. Nicht jeder kommt schließlich als wiedergeborener Casanova zur Welt und wickelt die Mädels allein mit drei Sprüchen um den berühmten Finger. Doch sei nicht gram, Flirtsignale zu verstehen ist relativ einfach. Wenn man(n) denn weiß, auf was es bei „frau“ zu achten gilt.

Flirtsignale erkennen, verstehen und deuten

Tatsächlich kommt es gerade beim flirten zu vielen Missverständnissen, weil Jungs und Mädels einfach ein bissel anders ticken. Eine gute Chance ist daher schnell vergeben, vielleicht sogar die große Liebe. Das muss nicht sein, denn jede Frau gibt dir – bewusst oder unbewusst – mit ihrer Körpersprache, Gestik, Mimi und natürlich in Worten meist ganz eindeutige Flirtsignale. Das Problem: Wir Männer sind meist recht direkt, die Damen hingegen etwas weniger direkt und entsprechend zurückhaltender.

Hinweis Amazon: Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten / Letzte Aktualisierung am 16.10.2019 / Achtung: Die angezeigten Preise können mittlerweile gestiegen sein, es gelten die tatsächlichen Preise auf der Webseite von Amazon zum Zeitpunkt des Kaufs / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Gerade deswegen gilt es für dich, auf versteckte Flirt Signale ganz genau zu achten. Denn viele diese Zeichen verraten dir, ob du Erfolg oder eben Nichterfolg haben wirst. Jedes Mädel zeigt dir nämlich, ob sie an dir Interesse hat – oder eben nicht. Hier ein Lachen, da eine „zufällige“ Berührung, große Augen; all da sind versteckte Flirt Signale. Wichtig ist allerdings auch, Grenzen zu erkennen. Nur weil eine Frau dir aufmerksam lauscht und über deine Witze lacht, heißt das noch lange nicht, dass ihr prompt in der Kiste landet. Hier und jetzt geht es allein darum, typische Signale beim Flirten zu verstehen. Wie das ganze endet, ist ganz individuell – wie eben die Menschen. Genug geredet, los geht’s. Mit dem Flirtsignalen.

  • Flirt Signale: Augen sagen mehr als Worte
    Logisch, wenn sie permanent Blickkontakt sucht, dann geht was. Zumindest ein heißer Flirt. Oder mehr? Das liegt an dir. Denn erst einmal musst du reagieren. Indem du ebenfalls Blickkontakt suchst. Ein Lächeln dazu wirkt Wunder. Wie reagiert sie? Kommt ein Lächeln zurück, kann es auch schon prompt in den „Infight“ gehen. Wichtig: Einem hübschen Girl in die Augen schauen, ist das eine. Dumm zu starren und dann auch noch eine positive Reaktion zu erwarten, etwas ganz anderes. Lass’ also besser die Augen schweifen. Fixierst du das Mädel wie die Hyäne ein mutterloses Rehkitz, wird sie in dir eher einen psychopathischen Stalker denn potentiellen Flirtpartner sehen.
  • Flirt Signale: Auch die Pupillen sind interessant
    Apropos Augen. Achte – wenn ihr euch „näherkommt“ – auf ihre Pupillen. Wenn Menschen Interesse an etwas oder jemanden haben, weiten sich diese nämlich. Das geht ganz automatisch und wird vom Gehirn gesteuert, um möglichst viele visuelle Informationen auf einmal aufzusaugen. Schaut sie dich also mit dem berühmten großen Augen (gleich große Pupillen) an, hat sie eindeutig Interesse. Gute Flirtchancen also.
  • Flirt Signale: Ihre Blicke verraten ebenfalls viel
    Es ist obendrein interessant, WIE sie dich anschaut. Schaut dich ein Mädel von unten nach oben an, zeigt sie dir ihren weißen Augapfel. Unbewusst gibt sie dir damit zu verstehen, dass sie gesund ist. Und eine gute Sexpartnerin. Schweift ihr Blick ab und an mal ab, ist das ganz normal. Achte jedoch darauf, wohin sie schaut. Fällt ihr Blick nach unten, „gehört“ sie quasi schon dir. Schaut sie zur Seite, ist das eher neutral zu deuten. Blickt sie nach oben, ist sie ganz einfach gelangweilt. Leg dich mehr ins Zeug! Das berühmte „Augenklimpern“ kannst du übrigens wieder unter den positiven Flirtsignalen verbuchen. Bingo.
  • Flirt Signale: Das ganze Gesicht ist wichtig
    Überhaupt kannst du viele Flirtsignale direkt in ihrem Gesicht „lesen“. So lange dir ihr Gesicht zugewandt ist, ist sie interessiert. Wenn sie hingegen immer öfter wegschaut, flaut ihr Interesse mehr und mehr ab. Blickt Sie dir jedoch ins Gesicht, ist alles in Ordnung und euer Flirt auf einem guten Weg. Übrigens schauen die Mädels uns Jungs gern in die Augen. Wandert ihr Blick öfter zu deinen Lippen, zeigt das sexuelles Interesse. Wenn du also vor allem auf einen One Night Stand aus bist, ist das ein sehr gutes Flirtsignal.
  • Hinweis Amazon: Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten / Letzte Aktualisierung am 16.10.2019 / Achtung: Die angezeigten Preise können mittlerweile gestiegen sein, es gelten die tatsächlichen Preise auf der Webseite von Amazon zum Zeitpunkt des Kaufs / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

  • Flirt Signale: Wohin zeigen Oberkörper und Kopf
    So lange ihr Kopf in deine Richtung zeigt, ist also alles in bester Ordnung. Sicher wird sie ab und an mal wegschauen, wenn eine Freundin, der Kellner oder wer auch immer für Ablenkung sorgt. Zeigt ihr Oberkörper aber weiterhin zu dir, brauchst du keine Angst zu haben. Sie redet quasi immer noch mit dir, nur eben in Körpersprache. So lange Kopf und Oberkörper dir zugewandt sind, läuft’s also rund.
  • Flirt Signale: Vorbeugen heißt reges Interesse
    Noch besser wird’s, wenn sie sich zu dir vorbeugt. Als ob sie bloß keines deiner glorreichen Worte verpassen will. Richtig heiß wird es, wenn Sie in die 30-Zentimeter-Zone vordringt. Das ist nämlich die intime Zone eines jeden Menschen. Wagt sie sich in diese vor, zeigt sie dir ganz unbewusst, dass sie dich sympathisch findet. Sehr sympathisch sogar. Deswegen rücken auch viele Menschen ab oder empfinden es zumindest als unangenehm, wenn ihnen fremde oder unsympathische Personen zu nah kommen. Dreht sie sich von dir weg, wird es richtig brenzlig. So zeigt sie mangelndes oder schlicht gar kein Interesse an dir.
  • Flirt Signale: Was machen ihre Hände
    Ihre Hände sagen ebenfalls vieles, was sie dir nicht mit Worten verraten will. Fährt sie sich öfter durch ihr Haar? Zwirbelt sie eine Haarsträhne zwischen ihren Fingern? Spielt sie mit ihrem Schmuck? Egal ob Ring oder Kette? Gut, denn damit gibt sie dir wieder versteckte Flirtsignale – und das du auf dem richtigen Weg bist. Denn sie ist nervös und auch einen Tick unsicher. Wegen dir. Das gilt auch, wenn sie sich mit Gegenständen auf dem Tisch beschäftigt.
  • Flirt Signale: Und was ihre Füße
    Auch ihre Füße sind mitunter sehr beredt. Hat sie ihre Beine übereinander geschlagen? Zeigt das übergeschlagene Beine zu dir? Gut. Denn muss sie aufstehen, müsste sie in deine Richtung aufstehen. Sie scheut also nicht vor ihr, was sie dir ganz unbewusst mit dieser Geste zeigt. Auch mit einem Zappeln ihrer Füßen gibt sie dir ganz versteckte Flirtsignale. Nämlich, dass sie lieber jetzt als später gehen würde. Um dir zu entkommen. Besser: Sie zieht ihre Schuhe aus. Klingt kurios, ist aber ein gutes Zeichen. Denn wenn eine Frau Ihre Schuhe auszieht, will sie bleiben – bei dir. Natürlich würde sie dir das so niemals sagen. Aber dass ihre hohen Schuhe sie gerade umbringen, dürfte nur die halbe Wahrheit sein. Auch die übergeschlagenen (gekreuzten) Beine sind ein solches Zeichen, machen diese das „Weglaufen“ doch eher schwieriger denn einfacher. Mit anderen Worten: sie fühlt sich bei dir gut aufgehoben.
  • Flirt Signale: Verschränkte Arme zeigen Distanz
    Ganz schlecht sind dagegen vor der Brust verschränkte Arme, das zeigt in der Regel Abwehr und Desinteresse. Quasi null Chance, also für dich. Wobei verschränkte Arme durchaus ein Flirtsignal sein können. Noch möchte sie sich dir nicht öffnen, aber später vielleicht schon. Möglich auch, dass du ihr zu sehr auf die Pelle rückst. Bist du ernsthaft interessiert, rücke daher besser ein Stück ab. Gib’ aber den Flirt (noch) nicht auf. Denn möglicherweise fühlt sie sich mit einer solchen Abwehrhaltung einfach nur sicherer und geschützt. Vielleicht ist sie einfach nur nervös. Vielleicht sitzt sie auch nur unbequem. Verloren ist der Flirt also noch nicht.
  • Hinweis Amazon: Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten / Letzte Aktualisierung am 16.10.2019 / Achtung: Die angezeigten Preise können mittlerweile gestiegen sein, es gelten die tatsächlichen Preise auf der Webseite von Amazon zum Zeitpunkt des Kaufs / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

  • Flirt Signale: Unbewusstes „Haut“ zeigen
    Denn zeigt sie dir plötzlich nackte Haut, indem sie beispielsweise ihr Haar zur Seite schiebt und dir damit ihren Hals entblößt, ist das wieder ein gutes Zeichen. Sogar ein sehr gutes Zeichen. Solche Flirtsignale sind sogar sexuell zu deuten. Sprich: Du machst sie an. Und mit ihrem entblößten Hals möchte Sie nun dich anmachen. Alles klar?
  • Flirt Signale: Hände in die Hüften gestemmt
    Das gilt ebenso, wenn Sie ihre Hände in die Hüften stemmt. Ganz unbewusst will sie auf dich weiblicher wirken. Sie geht also auf deinen Flirt ein und macht sich attraktiver. Ganz indirekt, versteht sich. Denk an die berühmten Worte: Brust raus, Rücken gerade. Den Rat befolgen auch die Mädels.
  • Flirt Signale: Wenn dein Gegenüber „spiegelt“
    Auch das sogenannte „Spiegeln“ ist eines dieser guten Flirtsignale. Damit übernimmt dein Gegenüber nämlich deine Körpersprache. Das passiert ganz unbewusst. Ist aber gut. Denn wenn sie dich „spiegelt“, fühlt sie sich in deiner Nähe wohl. Greifst du also zu deinem Drink und sie macht es dir prompt nach, hast du bei ihr eingeschlagen wie die berühmte Bombe. Spiegeln heißt übrigens nicht, dass sie sich dir unterordnet. Sondern das sie vielmehr auf einer Wellenlänge mit dir ist.
  • Flirt Signale: Hier und da eine Berührung
    Ebenfalls typische (positive) Flirtsignale sind Berührungen, die natürlich ganz zufällig passieren. Tatsächlich werden solche zufälligen Berührungen beim flirten durchaus provoziert, wenn auch mitunter unbewusst. Mit Distanz und Nähe lassen sich nämlich Grenzen finden. Lächelt sie nach einer solchen Berührung, ist alles bestens. Deine Nähe ist ihr angenehm. Wehrt sie ab, ist der Flirt auf keinem guten Weg.
  • Flirt Signale: Sie lacht über deine „Witze“
    Ebenfalls todsicher kannst du dir sein, wenn sie über deine Witze lacht. Vor allem, wenn diese eigentlich nicht zum lachen sind. Doch sie hört dir zu und findet dich (zumindest augenscheinlich) humorvoll, weil sie dich eben mag. Ein sehr gutes Zeichen. Mach’ was draus! Kleines Aber: Mädels lachen generell mehr als Männer. Insbesondere, wenn sie sich gerade unwohl fühlen oder sogar genervt sind. Schau also genauer hin. Ein Lächeln kann auch nur ein zynisches „Mundwinkel hochziehen“ sein

Fazit: Flirt Signale erkennen und verstehen

Im Fazit ist es also keine Zauberei, die Flirtsignale der Mädels zu verstehen und zu deuten. Was daraus wird, ist aber nicht vorherzusagen. Möglicherweise siehst das Mädel trotz erfolgreichen Flirt nie wieder. Vielleicht gibt es ein zweites Date. Vielleicht verbringst du die Nacht deines Lebens mir ihr. Oder sogar dein restliches Leben. Wer weiß das schon.

Hinweis Amazon: Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten / Letzte Aktualisierung am 15.10.2019 / Achtung: Die angezeigten Preise können mittlerweile gestiegen sein, es gelten die tatsächlichen Preise auf der Webseite von Amazon zum Zeitpunkt des Kaufs / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Wie gesagt, hier geht es allein um typische und meist unbewusste Zeichen beim flirten. Ein Freifahrschein zum Sex sind diese Signale nicht. Also, bleibt locker und ein Gentleman. Genieße einfach, was sich bei deinem Flirt ergibt. Und wenn es halt nur bei einem harmlosen Flirt bleibt. Auch der macht Spaß.

Übrigens erwarten meist die Frauen vom Mann den berühmten ersten Schritt. Passen also die ersten Flirtsignale (Blickkontakt, Lächeln), sei’ ein Mann und sag’ einfach freundlich „Hallo“. Ab 30 werden die Frauen dann wohl mutiger, sagen jedenfalls Studien. Verlass’ dich aber besser nicht darauf…

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*