Andere Länder, andere Sitten: 20 kuriose Sexverbote

Kuriose Sexverbote & Sexgesetze

Andere Länder, andere Sitten; der Spruch ist so bekannt wie wahr – und selbst (oder sogar gerade) für Sex „gültig“. Mancherorts drohen für gewisse Spielereien geradezu drakonische Strafen, weswegen du in bestimmten Ländern besser einiges sein lässt.

Reisen ist für viele eine echte Lust, was durchaus zweideutig gemeint ist. Doch Obacht: In so manchen Ländern gibt es mitunter recht kuriose Gesetze speziell in punkto Sex. Was hierzulande mitunter gang und gäbe ist, wird in anderen Staaten mit Gefängnis oder noch härteren Strafen geahndet. Zugegeben stammt so manches „Sex-Gesetz“ aus vergangenen Zeiten und wird von den Einheimischen längst nicht mehr beachtet. Doch gerade in islamischen Staaten solltest du aufpassen. Hier sind 20 kuriose Sexverbote aus aller Welt.

Kuriose Sexverbote #1: Israel – keine Pornos

Starten wir in Israel. Ganze drei Jahre Knast drohen dir, wenn du einen Porno schaust. Die geilen Streifen sind in Israel strikt verboten, auch im Hotel und trotz vorhandenen Pornokanal. Also: Porno besser aus. Es sei denn, du hast noch (sehr) viel Resturlaub…

Hinweis Amazon: Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten / Letzte Aktualisierung am 22.08.2019 / Achtung: Die angezeigten Preise können mittlerweile gestiegen sein, es gelten die tatsächlichen Preise auf der Webseite von Amazon zum Zeitpunkt des Kaufs / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Kuriose Sexverbote #2: Arizona – keine Dildos

In Arizona/USA haben die Sittenwächter nix gegen Sexfilmchen, dafür was gegen Dildos. Zwar sind die Kunstpimmel durchaus erlaubt, aber nur zwei Stück pro Haushalt. Mehr Dildos sind somit illegal, womit schon die Einreise (Achtung Gepäckkontrolle) heikel werden könnte.

Kuriose Sexverbote #3: Nebraska – keine Nackten

Auch Nebraska scheint eher prüde, wenn es um die bekanntlich schönste Nebensache der Welt geht. Im besagten US-Bundesstaat ist dir Sex nur im Nachthemd gestattet, ganz nackt ist nicht. Immerhin: Die Einhaltung des Gesetzes wird eher selten kontrolliert und „gilt“ auch nur im 24.000-Seelen-Städtchen Hastings.

Kuriose Sexverbote #4: Washington – keine Jungfrauen

In US-Staat Washington ist wieder der voreheliche Sex mit einer Jungfrau untersagt. Kurioserweise gilt das Verbot sogar für die Hochzeitsnacht. Fraglich, wie in Washington die Fortpflanzung überhaupt funktioniert.

Kuriose Sexverbote #5: Utah – kein Krankenwagen

Apropos USA: Törnen dich Krankenschwestern an? Dann hast du in Utah schlechte Karten, denn im Städtchen Trementon ist Sex im Krankenwagen verboten. Kurios an dem Gesetz: Es gilt nur für Frauen. Dir als Mann passiert bei Missachtung des Gesetzes also nix, dafür bringst du deine Gespielin in Ärger. Deren Name wird in der Zeitung veröffentlicht (der des Mannes nicht). Datenschutz lässt grüßen.

Hinweis Amazon: Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten / Letzte Aktualisierung am 21.08.2019 / Achtung: Die angezeigten Preise können mittlerweile gestiegen sein, es gelten die tatsächlichen Preise auf der Webseite von Amazon zum Zeitpunkt des Kaufs / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Kuriose Sexverbote #6: VAE – keine Küsse

In den Vereinigten Arabischen Emiraten sind die (islamischen) Sittenwächter deutlich härter. Küssen und sogar Händchenhalten sind auf der Straße strikt untersagt, selbst Ehepaaren. Zuwiderhandlungen lässt du besser, ansonsten drohen dir in Dubai und Co. Gefängnis. Und das „durfte“ schon so mancher Urlauber erfahren.

Kuriose Sexverbote #7: Frankreich – kein Knutschen

Auch in Frankreich ist dir und deiner holden Maid Küssen untersagt, zumindest in Zügen und an Bahnübergängen. Zuwiderhandlungen werden im Gegensatz zu den VAE aber nicht geahndet.

Kuriose Sexverbote #8: Japan – kein Küssen

Die Japaner sehen die Knutscherei ebenfalls nicht gern, zumindest bei nicht verlobten Paaren. Denn Küssen ist Paaren in Japan erst nach der Verlobung erlaubt. Mehr als böse Blicke hast du aber wohl nicht zu befürchten.

Kuriose Sexverbote #9: Nepal – keine fremden Frauen

Schlimmere Folgen könnte ein Kuss in Barandi (Nepal) haben. Wenn du dort die Frau eines anderen küsst, wird dir die Unterlippe abgeschnitten. Weitere Küsse dürften dir danach schwierig werden.

Kuriose Sexverbote #10: China – keine Füße

China zielt weniger auf Küsse, sondern auf Füße. Ohne Witz: Wenn du in China einem Mädel auf die nackten Füße schaust, droht dir Gefängnis. Frauen-Füße gelten in China nämlich als absolute Antörner. Fokussiere also besser „höhere“ Gegenden, zumal uns Europäer ein tiefer (aber gut gefüllter) Ausschnitt viel mehr entzückt :-)

Kuriose Sexverbote #11: Swasiland – kein Kontakt

Noch ärger wird’s in Swasiland, wo jungen Mädels jeglicher Kontakt mit Männern streng verboten ist. Das gilt bereits für’s Händeschütteln, von Sex mal ganz abgesehen. Selbst Flirten ist verboten. Kommt es doch zum „Kontakt“, musst du eine Geldstrafe einplanen. Als Schadenersatz akzeptieren Swasi-Eltern aber auch eine Kuh. Das kuriose Gesetz hat immerhin einen ernsten Hintergrund: Mit dem rigorosen „Kontaktverbot“ wollen die Behörden des kleinen südafrikanischen Landes die Ausbreitung von HIV reduzieren.

Hinweis Amazon: Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten / Letzte Aktualisierung am 22.08.2019 / Achtung: Die angezeigten Preise können mittlerweile gestiegen sein, es gelten die tatsächlichen Preise auf der Webseite von Amazon zum Zeitpunkt des Kaufs / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Kuriose Sexverbote #12: Australien – keine Kängurus

In Australien ist (war) dir ebenfalls Sex verboten – mit Kängurus. Wirklich kurios an dem Gesetz ist allerdings weniger das Verbot selbst, sondern eine Ausnahme. Bist (warst) du betrunken, darfst (durftest) du nämlich sehr wohl ein Känguru poppen. Mittlerweile ist das Sexverbot abgeschafft.

Kuriose Sexverbote #13: Malaysia – keine Öffentlichkeit

Nicht abgeschafft ist in Malaysia das Verbot von Sex in der Öffentlichkeit. Egal wie geil du gerade bist, halte dich zurück. Denn in dem mehrheitlich islamischen Land wird Sex in der Öffentlichkeit mit bis zu 20 Jahren Haft bestraft, Prügel gibt es für „Täter“ obendrein. Dann lieber ein Porno in Israel.

Kuriose Sexverbote #14: Iran – kein Männersex

Auch der Iran kennt bei gewissen Praktiken kein Erbarmen, vor allem bei Sex unter Männern. Das kostet dich rigoros deinen Kopf und zwar sprichwörtlich. Verurteilte dürfen nämlich frei wählen, wie sie für schwulen Sex im Iran hingerichtet werden wollen. Zur Wahl stehen Erhängen, Steinigen, „Halbieren“ mit einem Schwert oder der Sturz von irgendetwas sehr Hohem und entsprechend sehr Tödlichem. Wichtige Randnotiz: Für eine Verurteilung reicht es Iranern bereits, wenn zwei Männer nackt unter einer Bettdecke liegen.

Kuriose Sexverbot #15: Spanien – kein Strandsex

In Spanien ist Sex in der Öffentlichkeit ebenfalls nicht gern gesehen, allerdings (und kurioserweise) nur am Strand. Ein romantischer Quickie in den Dünen bei Sonnenuntergang kann dich bis zu 75.000 Euro kosten. Also lass es lieber, zumal du dir damit auch störenden Sand im Magazin ersparst. Das Sexverbot am Strand gilt übrigens auch in Italien, Kroatien, Griechenland und (Stichwort Islam) in der Türkei beziehungsweise überhaupt moslemischen Staaten.

Kuriose Sexverbote #16: Italien – keine Maria

Italien ist da Gott sei Dank deutlich offener, außer in Siena. Im besagten Städtchen in der wunderschönen Toskana ist es Mädels mit dem Namen Maria verboten, als Hure zu arbeiten. Schließlich hieß so die Mutter Jesu. Als Freier wirst du allerdings nicht betraft, wenn deine käufliche Gespielin doch Maria heißen sollte.

Hinweis Amazon: Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten / Letzte Aktualisierung am 22.08.2019 / Achtung: Die angezeigten Preise können mittlerweile gestiegen sein, es gelten die tatsächlichen Preise auf der Webseite von Amazon zum Zeitpunkt des Kaufs / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Kuriose Sexverbote #17: Ungarn – kein Licht

Auch Ungarn scheint etwas arg katholisch und verbietet beim Sex Licht. Kein Witz: Ob im eigenen Haus oder sonst wo: Laut ungarischem Gesetz muss beim „Akt“ das Licht ausbleiben. Wie die Sachlage bei Sonnenlicht ausschaut? Unbekannt.

Kuriose Sexverbote #18: Guyane – keine Masturbation

In Französisch-Guayana (Südamerika) ist Masturbation verboten. Grund: Das beliebte Spiel „Fünf gegen Willi“ macht dich (angeblich) geisteskrank. Kurios daran: Französisch-Guayana gehört offiziell zu Frankreich und damit zur EU.

Kuriose Sexverbote #19: London – kein Motorrad

London hat ebenfalls ein kurioses Sexverbot. Die britische Hauptstadt duldet keinen Sex auf dem Motorrad, wohlgemerkt auf einem abgestellten (gleich nicht fahrenden) Bike. Wenn du es trotzdem auf dem Motorrad treibst, kannst du mit Gefängnis rechnen. Drei Monate Knast oder eine Geldstrafe kostet es dich außerdem, wenn du ein wildfremdes Girl nach einem One Night Stand fragst. Da scheinen die Briten not amused.

Kuriose Sexverbote #20: Uruguay – keine Gattinnen

Noch weniger amüsiert ist man(n) in Uruguay, wenn du eine fremde Ehefrau verführst. Per Gesetz stehen dem gehörnten Gatten zwei Strafen zur Wahl, die beide wenig verlockend klingen. Zum einen darf der Betrogene die Tötung von Frau UND Liebhaber verlangen oder aber zum zweiten die Kastration seines erwischten Nebenbuhlers. Schnapp, sind die Eier ab. Dass ebenso der treulosen Gattin ein Körperteil – nämlich die Nase – abgeschnitten wird, dürfte dir in dem Augenblick ein relativ schwacher Trost sein.

Das waren auch schon die 20 kuriosen Sexverbote aus aller Welt. Viel „Spaß“ im Urlaub :-)

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*