Nokia 2: Was taugt das neue Billig-Smartphone für 119 Euro?

Neues Einsteiger-Smartphone Nokia 2 2018

119 Euro. So viel ruft HMD Global für sein neues Einsteiger-Smartphone aus. Das Nokia 2. Das kannst du ab sofort in Deutschland kaufen, wobei der Preis dich als Fan vielleicht prompt stutzig macht. Was also taugt das Nokia 2?

Nokia ist längst wieder im Markt der Smartphones vertreten. Zugegeben gehört die Marke heute HMD Global, die unter Lizenz baut. Aber egal. Denn gerade kommt das neue Einsteiger-Handy nach Deutschland. Das Nokia 2, vorgestellt jüngst im November 2017. Was kann das Teil? Macht es Sinn, das Smartphone zu kaufen? Oder eher nicht? Kosten soll das Zweier 119 Euro. Aktuell auf Amazon stehen knapp 126 Euro, was sich aber ganz schnell wieder ändern kann. Ist aber ebenfalls egal. Denn logisch ist wohl, dass du für 120 Mücken – Pardon, 119 Mücken – kein Smartphone der Mittelklasse oder gar Oberklasse bekommst. Was also taugt das neue Nokia 2? Oder besser gefragt: Taugt es überhaupt etwas?

Nokia 2: Technische Daten des Einsteigers

Fangen wir mit dem nackten Daten an. Die Maße sind die eines aktuell typischen Handys. 144 mm Höhe, 71 mm Breite, 9 mm Dicke. Kleiner geht nicht, schließlich muss das fette Display Platz finden. Das misst übrigens 5 Zoll oder in „Deutsch“ 12,7 cm. Standard quasi. Auflösung? Hier bringt es das Zweier auf 1.280 x 720 Pixel in HD. Ebenfalls Standard. Technik? LCD In-cell touch, das zudem von Corning Gorilla Glas geschützt ist. Aber, du ahnst es schon: Standard.

Nokia 2 auf Amazon*

Unter der „Haube“ steckt ein Qualcomm Snapdragon Prozessor mit vier Kernen á 1,3 GHz. Außerdem ein 8 GB großer Speicher und 1 GB RAM. Nix besonderes also, in der Preisklasse aber kaum besser zu erwarten. Als Betriebssystem ist typisch Nokia Android aufgespielt. Und zwar Android 7.0 aka Nougat. Das ist bekanntlich nicht mehr die aktuellste Version, dafür verspricht HMD monatliche Updates und somit optimale Sicherheit.

>>> Ab sofort in Deutschland: Amazon Echo Spot für 130 Euro

Die Kamera bringt 8 Megapixel mit, die Frontkamera 5 Megapixel. Wie gesagt, für 119 Euro kannst du nicht das Beste vom Besten erwarten. Oder doch? In einem Punkt ist das Nokia 2 durchaus top: in der Akkulaufzeit. Dank 4.100 mAh garantiert HMD Global bis zu zwei Tage Alltagsnutzung. LTE-fähig ist das Finnenhandy ebenfalls.

Nokia 2: Stärken und (viele) Schwächen

Das Fazit zum Zweier siehst du als Smartphone-Fan wohl schon allein an den Daten. Das Nokia 2 hat viele Schwächen und eher wenige Stärken. Die sind schnell aufgezählt und zwar mit:

  • langer Akkulaufzeit,
  • LTE und entsprechend flotter Datenübertragung,
  • wenig Gewicht (nur 100 g)
  • und dem verdammt günstigen Preis.

Die Schwächen fallen länger aus. Kamera, Arbeitsspeicher, Speicher etc. kannst du kaum up to date nennen. Bei 120 Euro Kaufpreis kannst du aber auch nicht mehr erwarten. Oder doch? Jein. Für das Geld musst du Abstriche hinnehmen. Ist halt so. Mit laschen 1 GB RAM taugt das Nokia 2 aber locker für den Alltag. Telefonieren, Mails, im Netz surfen, vielleicht mal YouTube. Dann hört’s aber quasi auf. Spiele, die viel Rechenleistung brauchen? Die dürften auf dem Zweier verdammt wackelig ausfallen. Wobei: Für mich selbst ist dieser Punkt absolut egal. Selbst Mails und Videos mache ich auf meinem Laptop. Dafür ist mir das Display eines Smartphones schlicht zu klein. Ebenso wie die „Tastatur“.

Nokia Smartphones auf Amazon*

Immerhin: Den Speicher mit 8 GB kannst du pimpen. Per microSD. Ein Steckplatz bringt das Zweier mit. So sind bis zu 128 GB möglich. Die Kameras sind ebenfalls kein Brüller, aber für 120 Euro? LTE ist wie gesagt an Bord. Außerdem WLAN (Single-Band), Bluetooth 4.1 und GPS. Kopfhörer kannst du via Klinkenstecker einstöpseln. Ach ja, möglich sind schließlich noch bis zu zwei SIM Karten (Dual-SIM). Durchaus praktisch. So für Frau und Geliebte 🙂 Oder eben privat und geschäftlich…

Einsteiger-Smartphones: Nokia 2 vs. Nokia 3

Als Nokia-Fan wirst du aber wohl schon grübeln. Das Nokia 3 kostet nur gut zehn, 20 Euro mehr. Bringt dafür aber einen 16 GB großen Speicher mit. Außerdem doppelten Arbeitsspeicher – also 2 GB – und mehr Anschlüsse wie USB. Zugegeben hapert es beim Dreier wieder an anderen Stellen. Statt Dual-SIM erlaubt das Nokia 3 nur eine SIM. Der Akku des Dreiers ist ebenfalls kleiner. Und zwar deutlich. Statt 4.100 mAh gibt es nur 2.630 mAh. Interessant ist zudem, dass das Zweier spritzwassergeschützt (nach IP52) ist, das Dreier nicht. Das Nokia hält also zumindest ein paar Regentropfen aus. Dafür bringt das Dreier einer besseren Grafikprozessor mit. Hier glänzt das Nokia 3 mit 650 statt 400 MHz.

>>> Mehr Speicher: Samsung pimpt Galaxy Tab A auf 32 GB

Ansonsten sind sich die zwei Einsteiger-Smartphones ziemlich ähnlich. Der Unterschied liegt in ein paar wenigen Details. Optisch würde ich selbst das Zweier vorziehen. Aber Geschmäcker sind bekanntlich verschieden. Von der Wertigkeit zeigen sich schließlich beide Modelle als typische Billig-Smartphones. Das Gehäuse besteht jeweils aus (viel) Kunststoff, der Rahmen aus (etwas) Alu. Die Abmessungen sind fast auf den Millimeter identisch. Fast. Das Nokia 2 ist knapp einen Millimeter dicker. Ooooh… Auflösung und die Größe des Displays sind wieder identisch. Ebenso wie die Kamera(s).

Nokia 3 auf Amazon*

Möglich, dass die zwei Nokia-Einsteiger noch weitere Unterschiede zeigen. So extrem ins Detail bin ich nicht gegangen. Doch eventuell weitere Unterschiede dürften eher kleinerer Natur und somit wohl wirklich im Detail zu finden sein. Fakt ist: Nokia bzw. HMD Global lässt zwischen Zweier und Dreier eine gewisse Kluft missen. Vom Inhalt ebenso wie vom Preis. Warum, wieso weshalb? Keine Ahnung, frag’ HMD. Im Fazit nehmen sich das Zweier und das Dreier jedenfalls nicht wirklich viel. Fast nichts. Entscheide selbst, welches Modell bei dir besser ankommt.

Nokia 2 Datenblatt Modelljahr 2017

Zum Schluss noch mal das Datenblatt des Zweiers auf einen Blick…

  • Abmessungen: 143,5 x 71,3 x 9,3 mm
  • Gewicht: 100 g
  • Display: 5, Zoll, LTPS LCD, In-Cell Touch
  • Auflösung: HD 1280 x 720
  • Display-Glas: Corning® Gorilla® Glass 3
  • Betriebssystem: Android 7.0 Nougat
  • CPU: Qualcomm® Snapdragon™ Mobile Platform
  • RAM: 1 GB DDR3
  • Speicher: 8 GB e-MMC (via MicroSD bis 128 GB)
  • Kamera: 8 Megapixel mit Autofokus und LED Blitzlicht
  • Frontkamera: 5 Megapixel (fester Fokus)
  • Batterie: Lithium-Ion, 4.100 mAh
  • Sprechzeit: bis zu 26 h
  • SIM Steckplatz: max. 2 Nano-SIM + 1 Dual SIM
  • Netzwerke: GSM, WCDMA, LTE
  • Netz: LTE Cat. 4, 150Mbps DL / 50Mbps UL, VoLTE, Video Calling, VoWiFi
  • Konnektivität: 802.11 b/g/n, BT 4.1, GPS / AGPS / GLONASS / Beidou, FM/(RDS)
  • Sensoren: Umgebungslicht, Annäherungssensor, Beschleunigungsmesser, (E)Kompass
  • Anschlüsse: Micro-USB, 3,5 mm Klinkenstecker
  • Farbe: schwarz (später weitere)
  • UVP Hersteller: 119 Euro

Bild: HMD Global

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*