Fußballspruch des Jahres 2016: Peter Stöger macht das Tor

Fußballspruch des Jahres 2016

Ich hab’s verpennt. Den Fußballspruch des Jahres. Dabei hatte ich euch zuvor alle Zitate vorgestellt. Zumindest die es in die Auswahl schafften. Nun ist offiziell: Der Fußballspruch des Jahres 2016 geht an… Peter Stöger!

Peter Stöger macht das Tor. Nämlich mit seinem Spruch:

„Ich habe dem Linienrichter meine Brille angeboten. Aber auch das hat er nicht gesehen.“

Diese Aussage haute der Trainer des 1. FC Köln nach einem Handtor des Gegners raus. Zu besagtem Handtor kam es bei einem Spiel gegen Hannover 96. Durch Leon Andreasen. Der Däne ist mittlerweile übrigens ohne Verein. Also quasi arbeitslos. Ob’s am Tor lag, ist unbekannt. Und wohl nicht wahrscheinlich. Denn für Hannover brachte es den Sieg. Mit 1:0. Schiri Bastian Dankert erkannte das (Hand)Tor nämlich tatsächlich an.

Stöger: Brille für Schiri bei Handtor

Der DFB weniger. Es kam zu einer Untersuchung gegen Andreasen. Wegen „krass sportwidrigen Verhaltens“. Eine Strafe bekam der Däne trotzdem nicht. Denn Andreasen wurde damals vom Schiri nicht zu dem „Tor“ befragt. Immerhin: Köln-Trainer Stöger nahm die Niederlage mit Humor. Und wird nun mit dem Fußballspruch des Jahres 2016 belohnt. Glückwunsch! Und danke an Andreasen.

Mein Favorit war ja Holger Stanislawski:

„Die drei gehören zusammen wie siamesische Zwillinge.“

Alle Zitate in der Auswahl zum Fußballspruch des Jahres 2016 findest du übrigens hier.

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*