Letzte Ausfahrt: Victory Hammer cruist aus dem Handel

Victory Hammer S 2016

Die Victory Hammer ist noch ein echtes Muscle-Bike: rohe Power, kein Schnickschnack, dafür 250er Walzen und ein V2. Doch der Biker-Traum auf zwei Rädern steht vor seiner letzten Ausfahrt, die Hammer wird eingestellt.

Nur noch wenige Monate steht die Victory Hammer im hiesigen Handel, danach ist Schluss. Die American Muscle Cruiser tritt ab – wegen den Zulassungsbestimmungen in Europa. Die nämlich fordern ab 2017 für Maschinen mit mehr als 125 Kubik ABS, und eben das gibt es bei der Hammer nicht. Dafür gibt es obendrein ein Problemchen mit der neuen Abgasnorm Euro-4. Trauriges Fazit: Das Muscle-Bike wird zum Ende des Jahres vom Hersteller aus Europa zurückgezogen, leider. Wer unbedingt noch eine Hammer ergattern will, muss entsprechend jetzt zugreifen.

Victory Hammer: Muscle-Bike mit V2 und 139 Nm

Denn Fans wissen, ohne ist die Victory Hammer bei Gott nicht. Befeuert wird der heiße Ofen von einem V2, der aus 1,7 Litern Hub (1.731 cm³) 88 PS (65 kW) und vor allem satte 139 Nm auf das 250 Millimeter breite Hinterrad wuchtet. Kein Wunder also, dass der Hammer die Seele einer Sportmaschine nachgesagt wird. Dazu kommt noch ein Sechsganggetriebe, fertig ist die Power-Cruiser.

Victory Hammer 8-Ball 2016

Immerhin weiß die US-Kultmarke ihre hiesigen Fans zu erfreuen. Zum Abschied der Victory Hammer spendiert der Hersteller einen Gutschein für Bekleidung und Zubehör. Und zwar im Wert von 500 Euro, das lohnt. Aktuell wird die Hammer S in Deutschland übrigens noch zum Preis von 17.850 Euro (Österreich: 20.830 Euro) verkauft. Günstiger fällt das Schwesternmodell Victory Hammer 8-Ball (Bild Mitte) aus, die komplett in Schwarz gehüllt ist und etwas weniger Ausstattung mitbringt. Kostenpunkt der Hammer 8-Ball: 15.550 Euro (Österreich 18.150 Euro).

Bilder: Victory

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*