Länderkunde für Männer: 8 unbekannte Fakten zu Portugal

Andere Länder, andere Sitten; der bekannte Spruch ist allzu wahr. Zu Portugal gibt es gleich acht eher unbekannte Fakten.

Eine kleine Ländekunde hielt die Tage welt.de parat, die ich einfach mit euch teilen will. Ab und an vor seinen Mitreisenden mit ein bissel Wissen anzugeben, schadet ja bekanntlich nie. Was es also mit der portugiesischen Flagge auf sich hat und warum du in Portugal lieber nicht „gracias“ sagen solltest, erfährst du hier und jetzt!

  1. Unbekannte Fakten zu Portugal: Flagge
    Die rot-grüne Flagge Portugals kennt wohl jeder. Doch als 1910 die heutige Republik Portugal ausgerufen wurde, kam es zu einem regelrechten Flaggenkrieg. Die Monarchisten wollten in Anlehnung an die königlichen Farben Blau-Weiß, die Republikaner hingegen Rot-Grün. Wer den „Flaggenkrieg“ gewann, muss wohl nicht erklärt werden.

    Angebot
    Queenshiny Europa Länder Nationalflaggen Fahne/Flagge 90 x 150 cm - Portugal
    • Flagge der Europa-Länder
    • Flagge Größe: 5ft x 3ft (90 x 150 cm)
    • 100% Polyester
    • Queenshiny (Registernummer : 4628600) ist eine eingetragene Marke, haben wir keine Dritte berechtigt, unsere Produkte zu verkaufen

    Trotzdem war der „Krieg“ damit keineswegs beendet, denn in der damaligen Kolonie Portugiesisch-Timor (heute Osttimor) kam es wegen der neuen Fahne tatsächlich zu einem Aufstand. Die alte blau-weiße Flagge galt dort nämlich als heilig. Die neuen Farben der Portugal-Flagge sind übrigens schnell erklärt: Rot steht für das vergossene Blut all jener, die für ihr Land gestorben sind, Grün für Hoffnung und/oder die Kolonien.

  2. Unbekannte Fakten zu Portugal: Stockfisch
    Zugegeben, es ist eher ironisch gemeint: Als „bester Freund“ des Portugiesen gilt der Stockfisch. Kein Wunder, sieben Kilo futtert der Durchschnitts-Portugiese pro Jahr an ungewässerten Stockfisch und sogar 15 Kilo an gewässerten Stockfisch. Der Nationalfisch (cura tradicional portuguesa) wird 150 Tage in der Sonne getrocknet und mit Meersalz behandelt.

    Ein Klassiker der portugiesischen Küche ist „bacalhau à bras“. Hierzu wird Stockfisch 24 Stunden gewässert, anschließend zerpflückt und zusammen mit Kartoffeln, Knoblauch und Zwiebeln gebrutzelt. Zum Schluss kommen noch gequirlte Eier dazu. Das Ganze wird serviert, bevor die Eier stocken.

  3. Unbekannte Fakten zu Portugal: Obrigado statt Gracis

  4. Unbekannte Fakten zu Portugal: Obrigado
    Ein nettes „Danke“ gehört in Deutschland ebenso wie in Portugal zum guten Ton. Ein Fauxpas allerdings wäre das spanische „gracias“, die Portugiesen legen großen Wert auf ihre Eigenständigkeit. Besser wäre daher das portugiesische obrigada (Frauen) beziehungsweise obrigado (Männer). Auch ein „thank you“ wäre okay – weil besser als ein „gracias“.

    Als Trinkgeld ist es außerdem ratsam, nicht nur kleine Münzen zu geben. Das würde ein Portugiese als unhöflich auffassen.

  5. Unbekannte Fakten zu Portugal: Käse
    Zurück zum Essen: Auch Käse wird in Portugal hoch gehalten, besonders der Serra da Estrela. Der wird aus Schafsmilch hergestellt und zwar aus Milch der Rassen Bordaleira Serra da Estrela oder Churra Mondegueira. Dazu kommt noch Distelblüten-Extrakt, fertig. Die Reifezeit beträgt in der Regel lediglich 30 Tage.

    Daher ist der Käse innen noch flüssig, weswegen der Serra da Estrela gelöffelt oder mit Brot getunkt wird. Einfach Deckel abschneiden und los geht’s.

  6. Unbekannte Fakten zu Portugal: Pilger
    Ähnlich Spanien – Stichwort Santiago de Compostela (Jakobsweg) – hat Portugal einen ganz besonderen Wallfahrtsort: Fátima. Hier erschien 1917 den drei Hirtenkindern Lúcia dos Santos, Jacinta Marto und Francisco Maria die Mutter von Jesus Christus. Obwohl die „empfangene“ Botschaft – die „Drei Geheimnisse von Fátima“ – erst Jahrzehnte später offenbart und vom Vatikan teilweise bis 2000 geheim gehalten wurde, waren prompt die ersten Pilger angelockt.

    Schon 1917, also im Jahr der Marienerscheinung, strömten 70.000 Menschen nach Fátima. Mittlerweile sind es pro Jahr vier Millionen. Wer nicht gleich pilgern will: entsprechende Devotionalien gibt es heute auch online zu kaufen.

  7. Unbekannte Fakten zu Portugal: Vögel & Monsanto

  8. Unbekannte Fakten zu Portugal: Vögel
    Beliebt ist Portugal übrigens nicht nur bei Pilgern und Touristen, sondern ebenso bei Zugvögeln. 120.000 Vögel rasten während der typischen Flugsaison allein im sogenannten Strohmeer (mar de palha) nahe Lissabon, wo der Tejo (Tajo) in den Atlantik mündet. Kein Wunder, ist die Tejo-Mündung doch das Feuchtgebiet in ganz Portugal schlechthin. Daher haben sich auch tausende Flamingos angesiedelt, dauerhaft.

    Portugal hat die Attraktion natürlich längst erkannt und auf 14.192 Hektar die Reserva Natural do Estuário do Tejo eingerichtet. Trotzdem werden Touren zu Fuß, Rad oder sogar mit Auto und Barke (Boot) angeboten.

  9. Unbekannte Fakten zu Portugal: Pousadas
    Der nächste Fakt erinnert wieder an die iberischen Nachbarn, die Pousadas – in Spanien Paradores. Dahinter verstecken sich ehemalige Klöster, Burgen und Schlösser, die heute als Hotels dienen. Bekannt ist beispielsweise das „Mosteiro da Flor da Rosa“ in der zentralportugiesischen Kleinstadt Crato, das der Ritterorden der Hospitaler im 14. Jahrhundert als Kloster gründete. Insgesamt bietet Portugal mehr als 40 solcher Pousadas.
  10. Unbekannte Fakten zu Portugal: Monsanto
    Es gilt seit 1938 (laut Wikipedia 1939) als „portugiesischstes Dorf Portugals“ – als einziges überhaupt – und als eines der zwölf „aldeias historicas de Portugal“ (historische Dörfer Portugals): Monsanto. Die Krux: Monsanto heißt auch ein US-Konzern, der gentechnisch veränderte Pflanzen verkauft. Die 84 Millionen Treffer bei Google verweisen daher quasi ausschließlich auf das gleichnamige Unternehmen. Dabei ist Monsanto (also das in Portugal) ein überaus interessantes Dörfchen. Gebaut wurde Monsanto (Idanha-a-Nova) nämlich um riesige Granit-Felsen herum, die dem Ort ein wahrhaft einmaliges Aussehen verleihen.

Quelle: welt.de

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*